Ein Postkarten-Paradies mit Sucht-Potenzial.

Das Restaurant und die Sonnenliegen stehen direkt am Strand.

 

Mbuyu Beach Bungalows ist ein kleines Strand-Hotel in einem tropischen Palmengarten an Kenias Südküste. Ein alter Baobab (auf Swahili „Mbuyu“) hat dem ruhigen und friedlichen Platz seinen Namen gegeben.


Fünf nette Öko-Cottages und zwei besonders strandnahe Zimmer im Haupthaus sind für maximal 16 Gäste da, ebenso ein exklusives Restaurant und ein Pool. Von überall hat man Meerblick. Weit und breit gibt es keine Pauschaltouristen.

Das Örtchen Msambweni hat seinen entspannten Swahili-Charme bewahrt. Die Fischer legen mit ihren Segelbooten unweit der Bungalows an – fangfrisches Abendessen ist also immer garantiert.


Eine Schnorchel-Tour in die Korallengärten von Shimoni, ein Tages-Trip in das Naturreservat der Shimba Hills oder auch eine mehrtägige Tsavo-Safari sind rasch organisiert - falls Sie aus Ihrer Hängematte überhaupt heraus wollen.

 

Suchen Sie uns bitte gar nicht erst auf booking.com. Da sind wir nicht, und auch sonst auf keiner Buchungsplattform. Wir bevorzugen Gäste, die nicht mit einem (vor-)schnellen Klick womöglich am falschen Ort landen.

 

Statistisch belegbar: Mbuyu Beach macht süchtig. Jeder dritte Gast  war mindestens schon einmal da, und ein weiteres Drittel kommt durch Mundpropaganda. Die  Mehrzahl unserer Gäste stammt aus Deutschland, und dann (in dieser Reihenfolge) aus Holland, der Schweiz, Kenia, Österreich und Frankreich. Verständigungsprobleme werden Sie also kaum bekommen.

 

Foto: Hartmut Fiebig
Unser Garten, unser Pool.

Unsere Strand-Terrasse.
Unsere Strand-Terrasse.
Unser Restaurant.
Unser Restaurant.

Foto: Marco Marconi
Unsere Nachbarschaft: die Bucht mit dem Landeplatz der Fischer - Dorfleben ohne Touristengedränge.

Vorsorglich noch einmal: Fernsehen und Ringelpiez - sorry, Fehlanzeige!

Was es bei uns nicht  gibt: Animationsprogramme und tanzende Massai, Flachbildschirme oder "Jambo Bwana"-Beschallung. Aber den besten Urlaubs-Soundtrack liefern ja sowieso das Meer und der Wind (und bei Nacht die Bush-Babies). Eine passable Schmökerbibliothek mit etlichen Afrika-Büchern haben wir für den Notfall auch parat.