Allgemeine Informationen.

Mbuyu Beach: Sonne, Meer und Einsamkeit

Sicherheit

Mbuyu Beach Bungalows sind eine volle Tagesreise entfernt vom somalischen Grenzgebiet im Norden, für das in vergangenen Jahren Reisewarnungen bestanden. Die Südküste, und hier besonders der südliche Teil, war von islamistischen Übergriffen nie betroffen. Dies gilt gleichermaßen für die populären Nationalparks. Wer bei der Anreise oder bei der Safari vorsorglich auch die Großstadt Mombasa meiden möchte, kann dies ggf. tun (→ Anreise). Msambweni war und ist ein nicht nur für kenianische Verhältnisse ungewöhnlich friedlicher und sicherer Ort mit freundlichen, aufgeschlossenen Menschen.

Sprache

An Kenias Küste wird Swahili und Englisch gesprochen. Das Management von Mbuyu Beach spricht auch Deutsch und Schwitzerdütsch, Französisch und etwas Italienisch.

 

Buchung

In aller Regel buchen Sie Ihren individuellen Urlaub direkt bei uns. Einige spezialisierte Safari-Unternehmen (→ Links) haben Mbuyu Beach als Teil ihres Kenia-Programms mit im Angebot - dann sorgt dieser Tour Operator für die Buchung. Sie können natürlich auch jedes andere Safariunternehmen darum bitten, Ihren Abstecher an die Küste zu uns führen zu lassen. Mit Veranstaltern von Pauschalreisen und kommerziellen Buchungsportalen arbeiten wir nicht zusammen.

 

Geld

Bezahlung in Euro oder Kenianischen Schillingen (zum aktuellen Umrechnungskurs, → Currency Converter OANDA ). 16% MwSt und 2% Hotelabgabe sind in allen Preisangaben enthalten. Anzahlungen können per Banküberweisung geleistet werden (näheres auf Anfrage). Sorry, wir können keine Kreditkarten verarbeiten! Euros sind im Land ebenso akzeptiert wie Dollars. An örtlichen Geldautomaten kann man mit europäische Bankkarten problemlos lokale Währung ziehen. Reiseschecks sind nicht üblich.

 

Gesundheit

Malaria- Prophylaxe ja oder nein - das ist eine individuelle Entscheidung (Ihre Gastgeber machen keine). Lassen Sie sich in Sachen Impfschutz von Ihrem Hausarzt beraten - aber übertreiben Sie es bitte nicht: Gelbfieber-Impfungen zum Beispiel sind für Kenia nicht vorgeschrieben.

 

Visa

Visa werden bei der Einreise in Mombasa oder Nairobi ausgestellt. Wenn Sie mögen, erhalten Sie ein elektronisches Visum auch vorab unter eCitizen - Kenyan Visa Application ; bitte rechtzeitig (aber nicht früher als drei Monate vor der Einreise) beantragen. Es kostet 50 USD und ist per Kreditkarte zu bezahlen (Kinder unter 16 Jahre sind frei). Es empfiehlt sich, vor dem Ausfüllen die praktischen Hinweise des kenianischen Tourismus-Büros in Deutschland zu lesen:

magical-kenya.de - Dokumente & Visum

 

Transport

Auf Wunsch Taxi-Transferservice vom Flughafen Mombasa (ca. 50 €) bzw. vom Airstrip Ukunda/Diani Beach (ca. 25 €).  Mit ein wenig Abenteuerlust kann man äußerst preiswert per Bus oder Matatu herumfahren (→ Anreise).

 

Parken

Wenn Sie im eigenen Auto kommen, können Sie kostenlos auf unserem Grundstück parken.

 

Elektrizität

220 V Wechselstrom, geht meistens. Englische Steckdosen (mit Adaptern). Unser Duschwasser wird von der Sonne heiß gemacht.

 

Handy und Internet

Vor Ort gibt es mehre Mobilfunkanbieter (Safaricom, Airtel, Orange). Handygestützte Datendienste funktionieren. Auf flächendeckendes WLAN verzichten wir bewusst -  bei Bedarf stellen wir Ihnen aber gern einen 3G-Router zum Checken Ihrer Emails zur Verfügung.

 

Massage

Wir arbeiten seit Jahren mit zwei guten Masseurinnen aus Diani zusammen, die auf Wunsch vorbeikommen. Ein spezieller Raum mit Massagebett ist vorhanden.

 

Wasser

Aus öffentlichem Netz und in guter Qualität. Zum Trinken wird Flaschenwasser empfohlen. Tafelwasser beim Abendessen ist kostenlos.

 

Katzenalarm

Haustiere können leider nicht mitgebracht werden. Wir selbst haben allerdings ein paar (nette) Katzen - Allergiker hatten mit denen aber noch nie ernsthafte Probleme, zumal die Bungalows strikt katzenfreie Zonen sind.

 

Wetter und Jahreszeiten

An der Küste ist es rund ums Jahr warm genug für einen Strandurlaub. Wenn Sie sich das Wetter "live" anschauen möchten - hier finden Sie die Südküsten-Webcams:

Webcams Diani Beach

 

Ostafrikas Küste kennt zwei Jahreszeiten, die von den wechselnden Monsunwinden bestimmt werden. Von November bis März sorgt der nördliche Monsun (Kaskazi) für viel Sonne, Wärme und die besten Bade- und Tauchbedingungen - dann ist Hochsaison, und besonders um Neujahr herum ist oft alles ausgebucht. Von April bis Oktober bringt der südliche Monsun (Kusi) kühleres Wetter - und die Vorzüge der ruhigeren Nebensaison. Dann werden allerdings schon mal größere Mengen Seegras (s. Fotos) auf die Strände geschwemmt, und im Juli/August kann es unter dem Äquator kühlere Tage geben als in Deutschland.

 

Hauptregenzeit ist zwischen Mitte April und Anfang Juli, und im Mai/Juni kann es immer mal ein paar Tage durchregnen. Die kleine Regenzeit ist zwischen Ende Oktober und Anfang Dezember - fällt aber auch schon mal aus...

 

Zeitverschiebung

EAT gegenüber MEZ: + 2 Stunden (+ 1 Stunde bei Sommerzeit)

 

Gezeiten und Gestirne

Tages- und Monatsübersicht für Ebbe und Flut sowie Auf- und Untergang von Sonne und Mond

Tide Table for Mombasa

 

Pressemedien

Aktuelle Medien in Nairobi bzw. Mombasa:

Daily Nation

The Standard

Coastweek

 

Die aktuelle Ausgabe der "Daily Nation" wird täglich gegen 12:00 Uhr zugestellt.

Kommt und geht mit dem Kusi-Wind: Seegras am Strand . . .
Kommt und geht mit dem Kusi-Wind: Seegras am Strand . . .
. . .  und bei hohem Wellengang.
. . . und bei hohem Wellengang.

Download
Kurzinfo zum Ausdrucken
Flyer Mbuyu Beach Bungalows (Deutsch).pd
Adobe Acrobat Dokument 615.3 KB